STAND 26.08.2020, 12:00 Uhr

🚩 MILA geht es aktuell besser. Ihre Temperatur ist von 37,0 auf 39,1 gestiegen. Ihr Blutzucker ist auch im Normbereich und sie kommt jetzt vom Glukosetropf an einen Normalen. Sollten die Werte soweit stabil bleiben, darf sie vielleicht heute oder morgen in eine erfahrene Pflegestelle ziehen.

Sie frisst und ist aktiv. Wir hoffen das sie ihre Lebenkraft wieder gewonnen hat und freuen uns, dass ihr richtiges Leben jetzt beginnen darf.
Stand 16:00 Uhr
MILA macht sich gut und darf abgeholt werden. Sie wurde mit 770gr, aus der Klinik entlassen. Noch können wir nicht sagen wie es mit MILA weitergeht. Sie muss unter starker Beobachtung bleiben, wir hoffen jedoch sehr, dass wir bald nur noch über positives berichten können. Sie ist jetzt in einer Pflegestelle und muss dort mind drei mal Täglich, Temperatur gemessen bekommen, Glukosewert muss täglich kontrolliert werden, sie muss mehrmals täglich gefüttert werden, sollte gut trinken und immer warm gehalten werden. Jede ABWEICHUNG oder jede Veränderung, muss sofort gemeldet werden und gegebenfalls muss sie dann wieder sofort in der Klinik vorgestellt werden.
Wir werden euch alle ganz sicher über MILA auf dem laufenden halten.
Bitte habt Verständnis, dass klein MILA NOCH NICHT ZUR VERMITTLUNG STEHT. Sie muss erstmal auf die Beine kommen, muss geimpft werden, gechipt, an Gewicht und Muskulatur zulegen.

Wer uns bei Milas Tierklinikkosten (🚩 derzeit über 800,- Euro 🚩) unterstützen mag, kann dies gerne über eine Spende tun. Entweder per Überweisung oder Paypal.

Wir freuen uns über jeden Beitrag, auch kleine Beträge helfen Mila!

Sie können uns den Betrag an die angegebene Kontoverbindung oder bequem per PayPal überweisen. Bitte geben Sie im Betreff (PayPal: Mitteilung) den Namen Mila an:

PayPal:
(Für eine Spendenquittung können Sie bei PayPal die erforderlichen Daten direkt eingeben).

Kontoverbindung:
Hundeherzen Apariv e.V.,
IBAN: DE52 5059 2200 0004 7971 83
BIC: GENODE51DRE
Volksbank Dreieich

Kontakt@hundeherzen-apariv.org

 

25.06.2020

🚩 Hallo ihr da draussen, mein Name ist MILA. Bin ich nicht niedlich? Ja das haben sich auch meine neuen zweibeinigen Eltern gedacht, als sie meine Anzeige im Netz gefunden hatten. Bichon Maltese Mini stand in der Anzeige. Lang hat die Liebe aber nicht angehalten, denn ich bin das Opfer der heutigen Bestellsucht der Menschen. Alles wird ohne wirklich darüber nachzudenken und zu hinterfragen, über das Netz bestellt. Alles muss auf Knopfdruck und sofort sein. Man mag heutzutage gar nicht mehr warten, WIESO ist der Drang alles zu haben, so gewachsen.

All meine Brüdern und Schwester, Mutter und Väter leiden unter diesem Schnellzug des Konsums und Egoismus. Meine Eltern werden unter Zwang verpart, ohne wirklich Zeit zu haben und ordentlich versorgt zu werden. Sobald wir Babies einigermaßen stehen oder laufen können, werden wir von unserer Mama und Geschwistern getrennt. Wir sind BABIES!!!! Wir sind noch nicht ausreichend entwickelt, haben nicht ausreichend Abwehrkräfte, wir brauchen noch die Wärme und Fürsorge unserer Mama.
Angeboten wurde ich übers Netz für schlappe 1000€, so viel ja! Aber HEY, meine Eltern haben mich günstiger bekommen. Nur 800€ haben sie bezahlt, somit auch noch ein Schnäppchen. So viel Geld für ein krankes, schwaches Baby. Ich stamme angeblich aus Rumänien, wenn ich 5 Wochen alt bin ist das schon viel sagen die Tierärzte und eine ganze Woche habe ich bereits bei meiner neuen Familie gelebt. Nachdem ich aufgehört hatte zu essen, haben sie mich sicherheitshalber zum Tierarzt gebracht. Ohne jegliche Impfung, Chip oder den obligatorischen Reisepass und mit gerade mal 750 gr. Ich bin somit ein Immigrant auf Bestellung. Aktuell sitze ich in der Tierklinik, am Tropf und unter 24h Beobachtung von Experten. Meine Menscheneltern haben mich abgetreten, vielleicht war die Liebe doch nicht so gross wie versprochen. Jetzt kümmert sich ein Verein um mich, sie sagen sie stehen das mit mir gemeinsam durch und wenn ich leben will, kämpfen sie an meiner Seite, koste es was es wolle. Ich will LEBEN, das habe ich bewiesen. Ich will doch noch sehen, was mich da draussen erwartet.
Bitte hört auf uns bei dubiosen Anzeigeseiten zu bestellen. Kontaktiert seriöse Züchter oder Tierschutzvereine. Wenn euch dubiose Züchter nicht die Elterntiere zeigen können oder wollen, FINGER WEG. Wenn dubiose Züchter keine offiziellen Unterlagen vorzeigen könne oder wollen, FINGER WEG. Wir brauchen unsere obligatorischen Impfungen, Chip und Pass, dass ist PFLICHT. Es dient unserem SCHUTZ! Seid nicht so blauäugig, ihr spielt mit unserer GESUNDHEIT!!! Desto höher die Anfrage, desto mehr werden von uns produziert und so schnell wie möglich!!!! AUSSERDEM MACHT IHR EUCH STRAFBAR!!!! Wenn ihr uns wirklich liebt und wir euch wichtig sind, tut uns das bitte nicht an!